Ausstellung „Polen in meinen Augen. Die Heimreise“


Das Thema dieser Ausstellung ist „Emigration und Heimkehr“.


Die Protagonisten Bogdan Konopka (geb. 1953), Misha Kominek (geb. 1971) und Katarzyna Mazur (geb. 1987) stehen stellvertretend für Millionen von Polen, die nach dem Beitritt Polens zur Europäischen Union ihre Heimat verlassen haben, um in Westeuropa ihr Glück zu suchen. Ihre Geschichte wird in kurzen Video-Interviews erzählt. Alle drei sind Fotografen. Sie verließen ihr Heimatland zu unterschiedlichen Zeiten, aus unterschiedlichen Gründen. Bogdan Konopka ging nach Frankreich, Misha Kominek nach Spanien, Katazyrna Mazur nach Deutschland. Im Verlauf der Zeit zieht es sie zurück nach Polen auf der Suche nach ihren Wurzeln. Da sie Fotografen sind, dokumentieren sie ihre „Heimreise“ als Bilderzählungen. Die Bilder zeigen vor allem Menschen, auch Orte, aber so gut wie keine Landschaften. Worin liegt also die Verbundenheit mit der Heimat, wo werden die Wurzeln gesucht? Entscheidend sind wohl die Menschen, die Identität als Polen.

Gleichzeitig bilden die Aufnahmen die Zeit ab, denn sie stammen aus unterschiedlichen Epochen. Die drei Fotografen sind damit auch Chronisten ihrer Zeit: Bogdan Konopkas SW-Aufnahmen zeigen Polen in den 1980-1990iger Jahren. Sie reichen zurück in die Zeit, in der in Polen das Kriegsrecht galt mit prekären wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen. Misha Kominek ist im Jahr 1997 zunächst ebenfalls in schwarzweiß unterwegs und wechselt erst in den 2000er Jahren mit Polens neu gewonnener Prosperität im Zuge des EU-Beitritts zur Farbe. Mit Katarzyna Mazur 2013er Serie sind wir schließlich im Zeitalter der Digitalfotografie und mithin in der Gegenwart angekommen. Alle drei Fotografen durchstreifen zu ihrer Zeit das Land, treffen Landsleute und Familienmitglieder. Sie erlauben uns Außenstehenden einen Blick in die Lebenswelt unserer Nachbarn, heute und gestern. Das ist in Zeiten einer zunehmenden Spaltung innerhalb Europas ein Anliegen, dem sich das Kraszewski-Museum, ebenso wie die Deutsch-Polnische-Gesellschaft und das Forum für zeitgenössische Fotografie als Projektpartner, verpflichtet fühlen.

Kuratoren: Jürgen Schmidt, Joanna Magacz.

Die Ausstellung ist von Mittwoch bis Sonntag 12 bis 17 Uhr im Kraszewski-Museum Dresden zu besichtigen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Info dazu auf der Seite Publikationen

„Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.“
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes



13. Sep 2020 – 31. Jan 2021
Kraszewski-Museum Dresden
Nordstraße 28
01099 Dresden


Misha Kominek: Wisła, 1997 aus: First Journey Home

Misha Kominek: Żory Mittag, 2003 aus: Second Journey Home
Misha Kominek: Żory Mittag, 2003 aus: Second Journey Home




back to top

© copyright Forum für zeitgenössische Fotografie Dresden — Impressum Datenschutz
Webdesign by Dorit Fuhg
[ login ]